Warum der Naabtalradweg?

Der Naabtalradweg ist 100 km lang und für jeden Radfahrer ein tolles Erlebnis. Der Weg führt nicht nur geradeaus, sondern es gibt einige Streckenabschnitte, die für manche eine Herausforderung darstellen. Ihr werdet sehen, dass Ihr selbst mit euren Kindern, den Radweg sehr gut meistern könnt. Dieser Radweg ist sicher und natürlich auch ausgeschildert. Wenn Ihr an den Startpunkt gefahren seid, dann könnt Ihr auch der Beschilderung folgen. Der Weg führt euch über Berge und Täler. Natürlich könnt Ihr auch die Wälder bestaunen. Wichtiger sind aber die Fahrten durch Städte. Dort könnt Ihr euch einen kleinen Eindruck verschaffen, was entlang des Naabtalradweg wichtig ist. Der Radweg ist für euch ganz sicher keine große Herausforderung, dennoch lohnt es sich. Ihr müsst euch immer schon im Vorfeld überlegen, wo Ihr schlafen wollt. Wenn Ihr Menschen seid, die lieber langsam und gediegen vor sich hinfahren, dann spielt ein gutes Zimmer während der Nächte eine große Rolle. Andererseits solltet Ihr euch sicher sein, dass der Naabtalradweg auch der richtige Ausflug für euch ist.

Urlaub planen

Gut, wenn Ihr jetzt los fahren wollt, dann könnt Ihr euer Rad noch einmal gründlich durch checken lassen. Ich jedenfalls wollte das machen, bevor ich auf den Naabtalradweg gefahren bin. Zum Startpunkt bin ich aber nicht mit dem Rad gefahren. Ich habe mich fahren lassen. Die Strecke habe ich mir vorher gut überlegt und dank GPS ist es heute möglich, sich nicht mehr zu verfahren. Wobei das eigentlich nie meine Absicht war. Denn der Weg ist ja perfekt beschildert und ein Verfahren ist unmöglich. Ihr werdet vielleicht auch so viel Spaß haben wie ich hatte, daher kann ich euch nur empfehlen, den Radweg einmal zu befahren. Bereitet euch nur gut darauf vor.

Unterwegs im Naabtal